• Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image

Schwerpunkt - Entwicklung sozialer Kompetenz

Es ist uns wichtig, dass die Schule nicht nur als Dienstleisterin für alle Belange des Lebens und Lernens zu sehen ist (Lieferant für Inhalte des Lernens, der Unterstützung, der Konfliktlösung usw.), sondern dass es auch darum geht, Persönlichkeiten mit Selbstbewusstsein, Engagement und positiver Sozialeinstellung heranzubilden.

 

Viele Bausteine unseres Schulsystems sind darauf ausgerichtet:

Partnerklasse/Partnerschaften
Die Eingangsklassen erhalten Partnerschüler aus der Jahrgangsstufe 10, die den Neuankömmlingen das Einleben in der Schule erleichtern sollen. Sie unterstützen die Klassen in den Einführungswochen, bei Wander-, und Projekttagen und in den Pausen. Die Arbeit der Partnerschüler ist als AG organisiert.

Klassenstunde/Klassenrat

Die Klassenstunde ist eine im Stundenplan verankerte Unterrichtsstunde, die genutzt werden kann, um klasseninterne Schwierigkeiten und Vorfälle aufzuarbeiten, gemeinsame Projekte zu planen und die Klassengemeinschaft zu stärken.
In vielen Jahrgängen wird die Klassenstunde in Form des Klassenrates durchgeführt. Eine flächendeckende Fortbildung des Kollegiums findet statt. Im Jahrgang 5 ist die Einführung des Klassenrates ab dem 2.Halbjahr verpflichtend.
Die Klassenstunde wird auch für Projekte zur Förderung der Sozialkompetenz, z.B. durch Übungen zur Teambildung eingesetzt.

Soziales Lernen

Das Soziale Lernen findet als besondere Unterrichtsform mit zwei Stunden in jeder Klasse des Jg.5 statt. Ziel ist die Unterstützung der Bildung einer Klasseneinheit durch die gezielte Aktivierung sozialer Kompetenzen im Klassenverband. Dies geschieht durch die Vermittlung von theoretischen Grundlagen und durch einen praktischen Teil in Form von Interaktionsspielen.

Soziales Kompetenztraining
Das soziale Kompetenztraining findet in einer Kleingruppe mit max.10 Schülern über ein Schuljahr statt. Ziel ist die individuell angepasste Vermittlung sozialer Kompetenzen, sowie die Aktivierung eigener Ressourcen. Es wird präventiv und intervenierend gearbeitet, um Schülern mit Förderbedarf eine Basis für eine weitere erfolgreiche Schullaufbahn zu geben.

PIT - Prävention im Team
PIT ist ein Programm zur Gewaltprävention, das im Klassenverband als Projektunterricht mehrmals im Schuljahr durchgeführt wird. Der Projektunterricht findet in Kooperation mit dem örtlichen Jugendzentrum und der Polizei statt.

Elternpraktikum für Jugendliche
Im den Jahrgängen 8-10 findet auf freiwilliger Basis ein Schnupperkurs mit Baby statt. Eingesetzt werden Babysimulatoren, also lebensecht gestaltete Puppen, die gefüttert, gewickelt, beruhigt und rund um die Uhr versorgt werden müssen. Schülerinnen und Schüler sollen die Anforderungen von Elternschaft erleben und einen realistischen Blick für eine kommende Familienplanung erhalten.
Neben der Praxis erhalten die Schüler auch theoretisches Wissen zum Thema Familienplanung und Baby. Ziel ist eine ganzheitliche Lebensplanung, ein Baby sollte keine „Notlösung“ sein.

Streitschlichter AG
Schülerinnen und Schüler können sich in die Streitschlichter AG einwählen. Nach der Ausbildung erhalten sie einen Streitschlichter-Ausweis. Die ausgebildeten Streitschlichter sind in den Klassen 5 und 6 eingesetzt. Sie nehmen an regulären Klassenstunden teil und werden in Konfliktsituationen streitschlichtend tätig.

Sozial-AG
Schüler können sich in die Sozial-AG einwählen. Sie unterstützen dort die Schulsozialarbeit bei offenen Angeboten im Ganztagsbereich, z.B. durch gemeinsame Betreuung der Spieltheke, Mehrzweckhalle oder durch Unterstützung bei den Pausenangeboten.

Schulsanitätsdienst
In Planung, geplanter Start  zum neuen Schuljahr, evtl. früher…

Time-Out-Raum
Der Time-Out-Raum, basierend auf dem Konzept des Trainingsraums, wird bei Unterrichtsstörungen oder Konzentrationsschwierigkeiten einzelner Schüler genutzt. Sie erhalten dort die Möglichkeit, Aufgaben zu erledigen, wenn dies ihnen im Klassenverband nicht möglich ist. Bei Störungen ist das Ziel, durch reflektierende Gespräche und ggf. Interventionsmaßnahmen den Blick für neue Verhaltensweisen zu öffnen und diese zu manifestieren.

Girls`Day/Boys´Day
Aktionstag zur Berufsorientierung mit verschiedenen Projekten außerhalb und innerhalb der Schule
Mehr Infos zu unserem Girls'Day/Boys'Day-Konzept