• Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image

Hessische Allgemeine (HNA) vom 05.04.2013

 

Setzt Kreativität bei Jugendlichen frei: Royston Maldoom bei
einer Probe mit Schülern in Potsdam

Royston Maldoom bittet zum Tanz

Der berühmte Choreograf startet sein Kasseler Projekt mit Jugendlichen „creation moves“

Von Werner Fritsch

KASSEL. Als Royston Maldoom (70) im Jahr 2011 den Kasseler Bürgerpreis „Das Glas der Vernunft“ erhielt, nutzte Staatstheaterintendant Thomas Bockelmann die Gelegenheit, den berühmten britischen Choreografen und Tanzpädagogen für ein Tanzprojekt mit Jugendlichen in Kassel zu gewinnen. Inzwischen geht das Projekt mit dem Titel „creation moves“ auf die Zielgerade. Die fünfwöchige Vorbereitungs-phase vor der Premiere am 11. Mai beginnt. Dann werden 120 Kinder und Jugendliche das Opernhaus zur Musik „La Création du Monde“ von Darius Milhaud und zur „Suite für Varieté-Orchester“ vom Dmitri Schostakowitsch erbeben lassen. Als Dirigenten wirken Patrik Ringborg und Yoel Gamzou mit.
Das Projekt zum Stadtjubiläum steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürger-meister Bertram Hilgen. Die Spannung steigt, wie Royston Maldoom, dessen tänzerische Arbeit mit Berliner Kindern durch den Dokumentarfilm „Rhythm is it“ weltberühmt wurde, die Stücke choreografisch gestalten wird.
Für den Intendanten Bockelmann ist es besonders wichtig, dass viele Kasseler Jugendliche erfahren, was kulturelle Bildung und speziell der Tanz für sie persönlich bedeuten können. Bockelmann äußerte die Hoffnung, dass dieses Projekt kein isoliertes Ereignis bleiben möge, sondern dass die theater-pädagogische Arbeit im Bereich Tanz verstärkt werden kann.

Die Schulen
Schüler aus folgenden Schulen tanzen mit: Grundschule am Wall, Jean-Paul-Schule, Hegelsbergschule, Heinrich-Schütz-Schule, Georg-Büchner-Schule, Carl-Schomburg-Schule, sowie die „Community Group“, die aus 20 tanzinteressierten Kasseler Jugendlichen besteht. Die begleitende Ausstellung wird von Schülern der Joseph-von-Eichendorff-Schule, die Programmhefte werden von Schülern des Friedrichs-gymnasiums vorbereitet.

Die Förderer
Das Projekt mit einem Etat von rund 150 000 Euro wird von zahlreichen Förderern unterstützt: Dazu zählen Axel-Bergmann-Stiftung, Förderverein Rainer Dierichs, Fördergesellschaft Staatstheater Kassel, Förderverein „Zahnärzte & Patienten helfen Kindern in Not“, Hübner GmbH, Kasseler Sparkasse, Kasseler Bank-Stiftung, Kulturamt der Stadt Kassel, Mercedes-Benz Kassel/Göttingen, Micromata GmbH, Rotary Club Kassel, SMA Solar Technology AG, SV SparkassenVersicherung-Holding AG, team-time GmbH, Verein „Glas der Vernunft“ sowie weitere Förderer, die ungenannt bleiben wollen.