• Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image

Hessische Allgemeine (HNA) vom 03.05.2013

  

Royston Maldoom (stehend) lehrt die Schüler - hier der Schule Hegelsberg - wie sie
mit Konzentration, Ausdauer und Disziplin ein schweres Ziel erreichen.

Schüler im Tanzfieber

Choreograf Maldoom, Träger des Bürgerpreises Glas der Vernunft probt mit Schülern

SCHULE HEGELSBERG/GEORG-BÜCHNER-SCHULE. Die Klasse R8a der Schule Hegelsberg ist überglücklich. Sie gehört zu den Schulklassen, die mit dem Choreografen Royston Maldoom arbeiten dürfen. Gemeinsam mit Schülern der Georg-Büchner-Schule werden in mehreren Proben Choreografien zu zwei Musikstücken einstudiert.

Den Schülergesichtern sieht man an, dass Freude und Konzentration groß sind. Maldoom lobt sie. Er habe nicht gedacht, dass man in so kurzer Zeit schon so weit kommen könne. Wenn sich Maldoom die Zeit nimmt und von seiner Jugend erzählt, wird es mucksmäuschenstill: Nicht Intelligenz allein sei entscheidend, sondern die Denk- und Herangehensweise. Mit dem Gedanken an die Zukunft habe er mit 16 Jahren so sein Leben verändert. „Ich habe euch nur den Tanz gegeben. Damit es gut wird, müsst ihr ihn mit Persönlichkeit füllen“, sagt er zu den Schülern.

Die Jugendlichen lernen von ihm, dass Konzentration, Anstrengung und Ausdauer zum Ziel führen können. Am Ende steht das Erfolgserlebnis und die Erkenntnis, dass man Dinge im Leben erreichen kann, die man vorher nicht für möglich gehalten hat. (chr)