• Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image

HNA 24.12.1987

Schule Hegelsberg

Lieder über nationale Grenzen

 


 
Mit großer Begeisterung bei der Sache waren die Mädchen und Jungen der Ganztagsschule
Hegelsberg, als sie kurz vor ihren Ferien zu einer Weihnachtsfeier eingeladen hatten.

Das Publikum dankte jeden einzelnen Beitrag mit starkem Applaus.

Philippinenhof/Nordstadt. Das Freizeitgelände der Gesamtschule Hegelsberg sah an diesem Tag anders aus als gewöhnlich: Der Saal war sowohl weihnachtlich geschmückt als auch bis auf den letzten Platz gefüllt mit Zuhörern und Tannenduft. Anlaß war die traditionelle Weihnachtsfeier der Schule, zu der wie in den vergangenen Jahren wieder viele Eltern, Lehrer sowie Freunde gekommen waren.
Sie hatten viel geübt, oft geprobt und eine Menge freie Zeit in diesen Abend investiert, die Schülerinnen und Schüler, musikbegeisterten Lehrer und "Ehemaligen". Das Ergebnis konnte sich hören lassen. Unter der Gesamtleitung von Musiklehrer Wolfgang Pfeil wartete der große Schulchor, der Förderstufenchor, die Flöten- und Gitarrengruppe mit einem nicht alltäglichen Programm auf, das sich vor allem durch die Internationalität der musikalischen Darbietungen auszeichnete.
Neben den heimischen Weibnachtsliedern gab es das Spiritual "Rivers of Babylon" und das nordamerikanische "Jingle bells" zu hören, aber auch einiges, was für mitteleuropäische Ohren gänzlich unbekannt klang, wie etwa das spanische Weihnachtslied "Dime nino".
Mit einem beinahe melancholisch klingenden katalonischen Weihnachtslied, das sehr schön die rauhe Landschaft mit den in ihr lebenden Menschen einfängt und ebenso gut wiedergegeben wurde, machte der Chor deutlich, daß Weihnachtslieder auch ganz anders klingen können, als die meisten es gewohnt sind.
Einen besonderen musikalischen Leckerbissen bot eine aus Schülern und Lehrern bestehende Gitarrengruppe. Sie trug drei Spielstücke aus dem Barock vor, die durch die dieser Epoche eigenen spielerischen Leichtigkeit und Anmut überzeugten.
Der besonders herzliche Applaus, mit dem die Schüler belohnt wurden, zeigte, daß der Abend ein sehr gelungenes Unterfangen war. Er zeigt aber auch, daß die Idee, Lieder über die nationalen Grenzen hinweg in das Programm miteinzubeziehen, weitere Verbreitung verdient.