• Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image
  • Slide image

HNA vom 30.10.2009

 

Singende Rosen: Nurija Jusufovic (von rechts), Glodie Katulamu, Dominika Banasik,
Arena Ame und Büsra Ata gaben im You-fm-Lastwagen auf dem Pausenhof
der Hegelsbergschule ihr Bestes. Foto: Dilling

Rosen greifen nach dem Titel

Schülerinnen der Hegelsbergschule wollen beste Schulband Hessens werden

Kassel. Jubelrufe, Schreie des Entzückens, wiegende Hüften und winkende Hände: So viel Begeisterung, wie der Auftritt der Schulband "Seven Roses" (Sieben Rosen) gestern auf dem Pausenhof der Hegelsbergschule unter den Mitschülern auslöste, dürfte im Unterricht selten sein.
Die Schülerinnen präsentierten sich singend und musizierend während der großen Pause für den Wettbewerb des Jugendsenders You-fm, der die beste Schulband Hessens sucht. Am Wochenende wird mit einem Klick im Internet vom Publikum darüber abgestimmt. Gewinnen die Hegelsberg-Mädchen, gibt die deutsche Hiphop-Ikone Samy Deluxe an der Kasseler Gesamtschule ein Konzert. 50 hessische Bands haben sich beworben. "Seven Roses" sind jetzt schon unter den besten 25.
Die Girlgroup hat seit vergangenem Jahr mehrere Auftritte absolviert und war schon beim Jugend-Song-Contest der evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck erfolgreich. Neben den fünf Sängerinnen sorgen Sevtap Bek und Ayse Kabak am Mischpult für den guten Sound der Band.
Eine Schulband-AG gibt es schon seit 1986 an der Hegelsbergschule. "Vater" der sieben Rosen ist Musiklehrer Günter Flechtner. Er hofft, dass möglichst viele Kasseler im Internet ihre Stimme für die "Rosen" abgeben. Die Band ist außerdem noch im Rennen um einen Preis des Internet-Videoportals Youtube.
Der Musikunterricht, auch das Musizieren in Arbeitsgemeinschaften, ist an der Hegelsbergschule traditionell ein wichtiges Mittel zur Integration. Denn von den 630 Schülern haben viele einen ausländischen Hintergrund. 1996 hat die Schule für dieses Konzept den Paul-Dierichs-Preis erhalten. (pdi)